Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

TRAUMA- UND TRAUMAFOLGESTÖRUNGEN

Neuro-soziologischer Vorgang mit weitreichenden Folgen.

Termin und Ort: nach Vereinbarung in Ihren Räumlichkeiten, bitte sprechen Sie mich an.

 

Zielgruppe: MitarbeiterInnen in Lehr- und Ausbildungseinrichtungen, in Beratungsstellen, in Schulen oder in Behörden.

Traumata können durch mechanische, chemische, physikalische oder psychische Einwirkungen entstehen.
Ein Trauma verändert die Biochemie des Gehirns. Damit verändert es auch die Person, verändert die Persönlichkeit als Summe ihrer sichtbaren, fühlbaren und fassbaren Eigenschaften in der Begegnung mit Anderen und mit sich selbst.
Der Umgang mit traumatisierten Menschen stellt an viele besondere Herausforderungen, ob Therapeuten, Coaches, Partner, Kinder, Eltern, Lehrer oder Betreuer: es gilt, die Veränderungen zu verstehen und damit umgehen zu lernen. Um damit wiederum den Betroffenen zu helfen, sie auf ihrem Weg des Erkennens und der Integration des Erlebten zu unterstützen. Gerade in Bereichen wie Coaching, Unterricht oder Betreuung, in denen zum Teil sehr persönliche und enge Beziehungen entstehen können, gilt es, Trauma und Traumfolgen als möglichen Teil des eigenen Arbeitsbereichs zu verstehen.

VORTRAG
Der Vortrag vermittelt Wissen aus den Bereichen Psychologie, Biologie, Neurowissenschaften, Grundzüge der Trauma- und Verhaltenstherapie sowie anderer therapeutischer Ansätze.

Dauer: ca. 3 Stunden

Kosten: 300 € zzgl. Fahrtkosten und gesetzl. USt. (bei Einzelbuchung)

WORKSHOP / TAGES-FORTBILDUNG

Ergänzend und aufbauend auf dem Vortrag werden neben theoretischen Inputs Übungen zur Selbstregulation und Selbstwahrnehmung als Schwerpunkte des Workshops eingesetzt, die für die Arbeit mit traumatisierten Menschen unabdingbar sind.

Dauer: ca. 6 Stunden.

Kosten: 600 € zzgl. Fahrtkosten und gesetzl. USt. (inkl. Vortrag)

Leitung: Thomas Winckler